Mittwoch, 11. April 2012

Interview mit Sarah Hockemeier.♥


Sarah Hockemeier [am 29. Juni 1993 in Stadthagen geboren] hat schon einen kleinen Sohn [ Tyler - am 3. August 2009 geboren]  Mit dem Papa [Hakan] von dem kleinen Sonnenschein ist sie noch glücklich zusammen. Sie wohnt in Lüneburg und hat im April 2010 mit dem Bloggen begonnen. Damals noch auf Over-Blog, wo ihr Blog der wohl beliebteste überhaupt war, nun ist sie auf Blogspot ♥ Ich denke, dass man ihre Beliebtheit natürlich damit erklären kann, dass sie viel über Mode und Beauty bloggt - aber auch, wie sie ihr Leben als junge Mutter meistert. Ihre Geschichte ist zwar nicht außergewöhnlich, denn es gibt viele Teenie-Mütter, - aber herrscht bei dem Wort "Teenie-Mütter" nicht ein ganz anderes Bild? Wenn ich an Teenie-Mütter denke, denke ich vor allem an unterpriviligiert Flittchen, denen schon von Anfang an eine frühe Schwangerschaft und ein späteres Leben auf Kosten der Gesellschaft vorbestimmt ist. Aber Sarah Hockemeier passt nicht in dieses Bild. Klar, werden wieder einige sagen "die geht ja gar nicht arbeiten". Aber mal im Ernst, das ist doch ihre Sache - bekommt es erst mal hin so jung Mutter zu werden und euer Leben dennoch in geordneten Bahnen verlaufen zu lassen! Ich finde es großartig und interessant wie sie ihr Leben meistert, deshalb bin ich auch schon lange ihre Leserin, sie hat mich neben Isabelle Strömberg zum bloggen inspiriert.

Ich wollte ihr unbedingt ein paar Fragen stellen und sie in Form eines Interviews, für euch, veröffentlichen. Ich hoffe ihr findet das Interview genau so interessant wie ich. ♥ Los gehts.


Ich: Hast du Vorbilder? Speziell in der Bloggerszene?
Sarah: Ich weiß gar nicht richtig , was ich auf diesee Fragen beantworten soll :D Vorbilder hab ich jetzt nicht direkt.. ich hoffe nur , dass mein Blog noch sehr bekannt wird , dieses Ziel habe ich mir eigentlich gesetzt. 


Ich: Wo siehst du dich in 5 Jahren?
Sarah: Ich hoffe in 5 Jahren habe ich eine Ausbildung gemacht und arbeite , natürlich hoffe ich auch, dass ich meinen Blog noch habe und euch Süßen nebenbei noch ganz viele schöne Artikel widmen kann :)


Ich: Wie hast du reagiert, als du erfahren hast, dass du schwanger bist.
Wie hat Hakan reagiert und deine Eltern?
Sarah: Ich konnte mir das alles schon irgendwie denken , weil meine Regel ausgeblieben ist. Ich war natürlich mega verzweifelt und wusste auch nicht , wie ich das meinen Elten beibringen soll. Hakan war von Anfang an bei mir dabei und wusste natürlich auch bescheid. Er wusste auch nicht so richtig was mir machen sollen.. irgendwann hat es dann meine Mutter erfahren , sie war mehr als geschockt. Wir sind sofort zu meiner Oma gefahren , denn dort wohnt auch ihre Schwester (also meine Tante). Dort kam dann auch mein Vater hin , weil meine Eltern sind getrennt und wir besprachen alle , was wir denn jetzt machen wollen. Dabei kam natürlich raus , dass ich nicht abtreibe und meinen kleinen Schatz bekomme :) Meine Familie hat mir immer geholfen , besonders meine Mama.

Ich: Würdest du jemals etwas an deinem Körper verändern?
Sarah: Hmm.. ich weiß nicht , eigentlich nicht. Bin recht zufrieden mit meinem Körper. Ich würde viel zu viel angst haben mich unters Messer zu legen. Es kann so viel passieren :s

Ich: Was sagst du zum Blogging-Aus von Denise Ratting? 
Sarah: Ich fand es sehr schade , denn ich mag ihren Blog sehr. Aber zum Glück ist sie ja jetzt wieder da ♥



Ich: Was wäre ein Grund für dich mit Bloggen aufzuhören? Möchtest du das ewig machen?
Sarah: Wenn irgendwas ganz schreckliches passieren würde mit Tyler , meiner Familie , Hakan oder mir. Hätte gar keine kraft und lust mehr weiter zu bloggen.

Ich: Stehst du in deiner Heimatstadt durch deinen Blog sehr in der Öffentlichkeit?
Sarah: Ja sehr.. 
Ich: Bekommt Tyler irgendwann noch mal ein Geschisterchen?
Sarah: Auf jeden Fall :) Ich hoffe ich bekomme irgendwann nochmal eine Prinzessin.

Ich: Wie gehst du mit Hatern um? Wie mit Fans? Hast du viele?
Sarah: Mittlerweile kann ich über Hater nur noch lachen. Mann sollte sich niemals von ihnen runterziehen lassen. Einfach drüber stehen. Wenn man in der Öffentlichkeit steht , hat man immer Hater. Egal was man macht oder wie man ist. Und zu den Fans , ja finde ich schon und ich hoffe es natürlich :D Bekomme viele zuckersüße Mails von Mädels da draußen.

Ich: Hast du Tipps für Bloggerneulinge wie mich?
Sarah: Gib niemals auf :) Ich finde deinen Blog sehr schön und habe ihn mir eben auch ein bisschen angeguckt. Immer schön den Link posten und versuchen tolle und interessante Artikel zu veröffentlichen. Und vor allem durch Blogvorstellungen.



Abschließend möchte ich mich noch einmal bei Sarah bedanken, sie hat total schnell auf meine Interviewanfrage geantwortet und war super freundlich.♥ Also vielen lieben Dank, dass du die Fragen so ehrlich beantwortet hast. Es war für mich wirklich eine Herzensangelegenheit dich, mein Blogger-Vorbild, zu interviewen und einmal im Leben Kontakt mit dir aufgenommen zu haben. Ich wünsche dir vom Herzen nur das Beste, du bist eine tolle Persönlichkeit, -   also lass dich niemals unterkriegen und geh' deinen Weg weiter so. :) Ich zumindest werde deinen Blog weiterhin täglich lesen und mit gespannten Blick verfolgen.  Und vielen Dank, dass du auch meine Leserin bist, das bedeutet mir sehr viel. hihi ♥ Ich bin sicher, dass Sarah's Blog bald noch bekannter ist, als jetzt schon. :)








Kommentare:

  1. Ich finde sarah hockemeier total scheiße. was kann sie denn bitte? außer kinder in die welt setzen. sie hat doch nicht mal ein ausbildung und bestimmt nur einen hauptschulabschluss! - echt ein super vorbild!

    AntwortenLöschen
  2. Soll sie ihr Ding machen. Solange sie glücklich ist, ist doch alles okay.
    Erinnert mich übrigens ein wenig an die Katzenberger :P

    AntwortenLöschen
  3. Kriegt es erstmal hin ein Kind groß zuziehen. Im Gegensatz zu euch hat sie Verantwortung und läuft nicht in die nächste Klinik um ein baby wegzumachen ;. Grade die mit der größten klappe ,wären die ersten die überfordert sind !!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das Interview ist wirklich süß & gut=).
    Tolle Fragen & schöne Antworten^^.
    Du bist echt eine süße, wie du dich freust, dass ist ja total goldig <3.

    AntwortenLöschen
  5. Some were practical, of course, but others were psychological and emotional.
    I believe my exact words were "I don't want to be your dirty little secret. They feature almost nightly drink specials and some form of entertainment every night of the week--DJ's, live music, trivia, you name it.

    my webpage funny pub quiz names

    AntwortenLöschen
  6. DJ spins out on Saturday nights. Below are listed a few popular pubs where one can chill in
    Mumbai. Her father, Bruce Paltrow, produced the critically acclaimed TV
    series that is considered the precursor to many medical shows today, St.


    My blog ... free pub quiz answers

    AntwortenLöschen
  7. The decor on the inside of the restaurant is absolutely beautiful.
    Popular prizes include sports tickets, cash and vouchers for drinks,
    food - and dollars off of tabs. Ask your local club
    to run this for you.

    Feel free to visit my homepage ... pub quiz and answers

    AntwortenLöschen
  8. DJ spins out on Saturday nights. Below are listed a few popular pubs where one can chill in Mumbai.
    Theme Format: It is almost like standard format of the
    pub quiz.

    Feel free to visit my blog post best pub quiz names

    AntwortenLöschen
  9. DJ spins out on Saturday nights. Below are listed a
    few popular pubs where one can chill in Mumbai.
    8.

    my blog post; pub quiz archive

    AntwortenLöschen
  10. squares with various tea leaves and tea flavors inside each square.

    I won't spoil your surprises and give away any more details. You Divide everyone at the party into two groups, or tribes.

    My page curcuit city

    AntwortenLöschen
  11. Naja, ich finde das du in das von dir beschriebene Klischee passt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich über jeden Kommentar, wer jedoch meint, mich zu verletzen oder beleidigen zu müssen muss damit rechnen, das die Mühe, ein Kommentar gemacht zu haben, umsonst war.